Therapie Praxis Forschung

Wissenschaftliche Resonanz

Die Ergebnisse universitärer Forschungstätigkeit in dem Projekt „Klinikgekoppelte Grundlagenforschung“, welche zu dem neuartigen Therapieverfahren führten, werden seit Jahren an nationalen sowie internationalen Kongressen der Grundlagenforschung sowie der klinischen Forschung vorgestellt und mit anderen Therapieverfahren zur Schmerzbekämpfung sowie Stimulation der Mikrozirkulation – insbesondere Verfahren der physikalischen Therapie – diskutiert. Sie wurden 1996 auf dem »3rd International Congress of the Society of Matrix Research« als herausragende Arbeit mit dem Matrimed-Forschungspreis ausgezeichnet. Anlässlich der »Equitana Inside«-Weltmesse des Pferdesports wurde am 7. März 2001 der Wolf-Kröber-Gedächtnis-Preis 2001 für innovative Ideen im Pferdesport dafür verliehen.

Vier wissenschaftschaftliche Arbeiten zur Matrix-Rhythmus-Therapie in Form von Dissertations- bzw. Diplomarbeiten (Univ. Erlangen; LVA Baden Württemberg; Univ. Hannover; Arbeitsmedizin DaimlerChrysler, Sindelfingen; Technische Universität München) sind abgeschlossen. Weitere sind bereits angefangen. 2013 wurde das Dr. Randoll Institut – Gemeinnützige Gesellschaft für Matrix-Forschung und -Lehre gegründet.